Mobile Dokumentation

slider-overlay

Medizinisches QM: Zentrale Notaufnahme

Kerndatensatz Notaufnahmeprotokoll der DIVI

Die Erfassung von patientennahen medizinischen Daten in der präklinischen Versorgung und im Bereich Intensivmedizin/OP ist in aller Regel gut geregelt und erfolgt umfassend. Lediglich der Bereich zwischen Einlieferung eines Patienten als Notfallpatient und der medizinischen Behandlung wurde als zuwenig transparent empfunden. Doch gerade hier kommt es ganz entscheidend darauf an, wie der Patient innerhalb kürzester Zeit einer adäquaten medizinischen Versorgung zugeführt wird. Aus diesem Grund hat die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin DIVI im Dezember 2010 einen Kerndatensatz und mehrere Module für die Notaufnahme vorgestellt.

Digitale Stiftanwendung dotforms in der modernsten Notaufnahme Europas: BWK Ulm

DIVI Notaufnahmeprotokoll als Digitale Stiftlösung

Wesentliches Anliegen dabei ist die Schaffung einer Datenbasis zur Ermittlung optimaler Behandlungswege und vergleichbarer Leistungsdaten. Dies geschieht einerseits mit Fokus auf die Patientensicherheit, andererseits für eine gesteigerte Effizienz in der notfallmedizinischen Versorgung. Da Patientensicherheit im Wesentlichen Kommunikation bedeutet, wurden mit dem vorgestellten Kerndatensatz der DIVI nicht nur die Belange eines klinischen Qualitätsmanagements berücksichtigt, sondern insbesondere auch die interkollegiale Zusammenarbeit. Zusammen mit der DIVI Sektion Notaufnahmeprotokoll und dem Bundeswehrkrankenhaus Ulm wurden die vorgestellten Notaufnahmemodule mit einer Digitalen Stiftlösung des Anotopartners Diagramm Halbach umgesetzt.

Eine dotforms Anwendung im BWK Ulm mit den Notaufnahmemodulen der DIVI (Quelle: BW-TV)

Videoclip aus der modernsten Notaufnahme Europas ...

Das Bundeswehrkrankenhaus Ulm versorgt neben in Auslandseinsätzen verletzten Soldaten natürlich auch die Zivilbevölkerung mit medizinischen Leistungen. Die interdisziplinäre Notaufnahme im BWK zählt zu den modernsten Europas. Eine Digitale Stiftlösung von Diagramm Halbach ist dort im Einsatz und in diesem Video erläutert.  Quelle: BW-TV Zum Einsatz kommen die mit der DIVI konzipierten Notaufnahmemodule.

Ergebnisse Studie zur Digitalen Stiftanwendung im Rahmen der DIVI-Notaufnahmemodule im BWK Ulm

In dem Artikel „Praktische Umsetzung des Kerndatensatzes Notaufnahme der DIVI“ haben die Autoren S. Klinger, M. Kulla, L. Lampl und M. Helm in der Fachzeitschrift Notfall + Rettungsmedizin 2012 (Notfall Rettungsmed 2012 DOI 10.1007/s10049-011-1561-6 © Springer-Verlag 2012) die Ergebnisse eines Dokumentationssystems in der Zentralen Interdisziplinären Notfallaufnahme des Bundeswehrkrankenhauses veröffentlicht. Dort hatte man sich für die Digitale Stiftlösung dotforms entschieden. Zur Auswahl der Dokumentationsform heißt es dort: „Als Dokumentationsform wurde eine bewährte, jedoch im klinischen Alltag noch nicht etablierte Technologie gewählt, nämlich die „digitale Papier- und Stifttechnologie“ (Digital-Pen-and-Paper-Technology, DPP)“. Diese hybride Technologie verknüpft eine „konventionelle (Papier-)Dokumentation mit einer primär elektronischen Dokumentation.“

In einem Zeitraum von 11 Monaten wurden über 23.000 Patienten in der Zentralen Notaufnahme mit dotforms erfasst unter Verwendung der vorgestellten sechs Module. In der oben genannten Publikation wurde nicht nur die Datenqualität bewertet, sondern insbesondere auch die Erfassungtechnologie. „Insgesamt hat sich das System dabei als robust und alltagstauglich erweisen“, so die Autoren. Hervorgehoben wird dabei die technische Stabilität des Digitalen Stiftes mit allen Aspekten der Nutzung, des Speicherverhaltens oder der Akkukapazität im Dauerbetrieb der Notaufnahme. Seine besondere Stärke zeigt der Digitale Stift dabei in der Bewertung der Nutzer. Schon nach einer einfachen Schulung und Anwendungsdemonstration konnten die Mitarbeiter mit dem dotforms System problemlos arbeiten. „Mit großer Selbstverständlichkeit und Sicherheit agierte das pflegerische und auch das ärztliche Personal nach kurzer Zeit mit diesem Dokumentationssystem.“ Die inituitive Arbeitsweise und die unkomplizierte Handhabung, selbst wenn mehrere Personen auf dem Protokoll eines Patienten Daten erfassen, wurden dabei besonders hervorgehoben. Der vollständige  Artikel ist im Springerverlag erhältlich.

Die Autoren ziehen folgendes Fazit für die Praxis:

"Mit der digitalen Pen-and-Paper-Technologie steht eine einfache, sichere und robuste Dokumentationsform zur Verfügung, welche die Vorteile einer digitalen Point-of-care-Dokumentation mit den Vorteilen einer papiergestützten Dokumentation vereint. Aufgrund der hohen Anwenderakzeptanz eignet sich das System zur Implementierung des Kerndatensatzes „Notaufnahme“ der DIVI in den Routinebetrieb einer zentralen interdisziplinären Notfallaufnahme. Sobald die ausstehenden Entwicklungsschritte fertiggestellt sind, könnte das System zusätzlich die Basis für ein krankenhausübergreifendes Qualitätsmanagement darstellen."

Anfrageformular

Ihre Daten

 

Ihre Anfrage

*Pflichtfelder

Kontakt-Anfrage

Bitte geben Sie hier Ihre Daten und Nachricht ein.

Mit Ihrer PLZ erreicht Ihre Nachricht direkt den für Sie zuständigen Ansprechpartner.

*Pflichtfelder

Kontakt

Bei Fragen zu unseren Produkten erreichen Sie uns unter: +49(0)2304/759-0

Diagramm Halbach GmbH & Co. KG
Am Winkelstück 14
58239 Schwerte
Deutschland

KONTAKT-ANFRAGE

News

  • 04.10.2018

    Kinder-Literaturprojekt für 350 Schwerter Grundschüler

    Mehr
  • 16.09.2018

    Hospizlauf - 170 Runden für den guten Zweck

    Mehr
  • 28.08.2018

    Auszubildende engagieren sich am Social Day

    Mehr
  • 01.08.2018

    Ausbildungsstart mit Kaffee und Kuchen

    Mehr
  • 01.07.2018

    Weiterbildung erfolgreich abgeschlossen

    Mehr

Sonnenenergie

Diagramm Halbach erzeugt mit Photovoltaik-Anlagen saubere Sonnenenergie (Stand 21.10.2018)

Erzeugte Energie im Jahr 2018:
kWh
CO2-Vermeidung im Jahr 2018:
kg